Seite auswählen

Fotochallenge unterstützt Bewusstsein für Regionales

Klaus Lindinger findet den Almspitz in Fischlham besonders schön. Bei der OÖVP-Fotochallenge können alle ihre Lieblingsplatzerl aufzeigen!

Fakt ist, dass die Corona-Krise für einen Bewusstseinsschub in punkto Regionalität gesorgt hat. „Wir haben wieder mehr schätzen gelernt, was wir vor Ort haben. Das sollten wir jedenfalls beibehalten“, betont Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Klaus Lindinger.

„Deshalb wollen wir als OÖVP die Regionalität noch stärker vor den Vorhang holen. Jeder, der bewusst bei unseren Landwirten und bei unseren Händlern in den Gemeinden einkauft, hilft mit, unseren Bezirk und unser Land wieder stark zu machen. Regionalität ist nicht nur ein klares Bekenntnis zu unserer Heimat, sondern auch der beste Beitrag zum Umweltschutz“, so Lindinger weiter, der seit jeher die Bedeutung des Regionalen „getrommelt“ hat.
„Wir haben wunderschöne Plätze und Ausflugsziele im Bezirk. Der Tourismus ist in Wels-Land nicht vorrangig, aber verzeichneten wir im Vorjahr 154.070 Nächtigungen. Das ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der Arbeitsplätze in der Region generiert!“

Die OÖVP hat ein Sommergewinnspiel gestartet, um bewusst die schönsten Plätze des Landes in den Mittelpunkt zu stellen und so die Lust auf Urlaub in Oberösterreich zu stärken. Rund 500 Lieblingsplätze haben die Landsleute schon angegeben, darunter wunderschöne Platzerl entlang der Traun oder der Alm. Jede und jeder kann ein Foto zum Lieblingsplatz unter https://www.daheim.ooevp.at/ hochladen. Für jeden Teilnehmer gibt es ein gratis Oberösterreich-Handtuch. Als Hauptpreis winkt außerdem eine Ballonfahrt über Oberösterreich.

„Im Bezirk Wels-Land können wir nicht mit Seen und Berge aufwarten, doch mit attraktiven Einrichtungen wie den Zoo Schmiding (Krenglbach) oder das Agrarium (Steinerkirchen an der Traun) und vor allem eine schöne Landschaft, die durch die landwirtschaftlichen Betriebe gepflegt wird!“, zeigt der Bezirksparteiobmann auf. „Ideal etwa für den aktuellen Trend, das Radfahren!“