Seite auswählen

Unselbstständige und Pensionisten werden um 14,4 Millionen Euro entlastet

Die vorgezogene Steuerreform ist mit September 2020 in Kraft getreten. Die Menschen in Österreich profitieren dabei rückwirkend ab 1. Jänner 2020. Die Entlastung besteht aus drei Elementen: Absenkung des Steuersatzes der ersten Tarifstufe von 25 Prozent auf 20 Prozent, dem Kinderbonus in Höhe von 360 Euro sowie Erhöhung der Sozialversicherungs-Rückerstattung für Einkommen unterhalb der Steuergrenze.

„Im Bezirk Wels-Land haben durch die Maßnahmen der Bundesregierung 48.400 Menschen laut Berechnungen des Finanzministeriums mehr in der Geldtasche. Sie werden in Summe um 14,4 Millionen Euro entlastet“, unterstreicht Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Klaus Lindinger. „Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist das ein wichtiger Impuls zur Ankurbelung der regionalen Wirtschaft und für die Sicherung der Arbeitsplätze in Oberösterreich und Wels-Land!“, betont ÖAAB-Bezirksobmann AKR Bgm. Franz Haider.

Oberösterreichweit beträgt die Entlastung auf der Steuerseite, von der laut Finanzministerium 967.390 Menschen profitieren, insgesamt 287 Millionen Euro. „Die Steuerreform ist damit ein wichtiger Schritt, um Oberösterreich wieder stark zu machen“, erklärt Klaus Lindinger, der als Abgeordneter im Nationalrat die Steuerreform und den Kinderbonus mitentschieden hat.

Klaus Lindinger hebt gemeinsam mit ÖAAB-Bezirksobmann AK-Rat Bgm. Franz Haider (li.) die positiven Effekte der Steuerreform am Beispiel Wels-Land hervor. 48.400 Menschen profitieren in Summe mit 14,4 Millionen Euro davon.

Eine Auswertung des Finanzministeriums zeigt, dass beispielsweise ein Arbeitnehmer mit einem Kind und 2.000 Euro Monatsbrutto durchschnittlich 710 Euro netto mehr im Jahr 2020 in der Tasche hat (davon 350 Euro infolge der Absenkung der ersten Steuerstufe und 360 Euro durch die Auszahlung des Kinderbonus). Für einen Arbeitnehmer mit 2.000 Euro Monatsbrutto und zwei Kindern beträgt der Mehrwert 1.070 Euro im Jahr 2020 (davon 350 Euro auf Steuerseite und 720 Euro durch den zweifachen Kinderbonus).

Steuerreform sichert und schafft rund 260 Arbeitsplätze in Wels-Land

Laut einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstitutes WIFO löst jeder Euro mehr für den privaten Konsum kurzfristig einen Nachfrageimpuls von insgesamt 1,40 Euro in Österreich aus. Langfristig ist das sogar ein Nachfrageimpuls von 1,80 Euro. Darüber hinaus berechnet das WIFO, dass mit jeder Million mehr an privatem Konsum 18 Jobs neu geschaffen oder gesichert werden. „Umgelegt auf Wels-Land heißt das: Es werden durch die Steuerreform rund 260 Arbeitsplätze gesichert und geschaffen“, berichtet Bezirksparteiobmann Klaus Lindinger.